Feeds:
Beiträge
Kommentare

INTRO

Benvenuto, Herzlich Willkommen, auf meinem Blog

Als ich 2010 nach Deutschland kam, habe ich hier begonnen, mir mein Heimweh von der Seele zu schreiben. Daraus sind inzwischen viele Kategorien entstanden, die ich je nach Stimmung nach und nach angelegt habe. Am umfangreichsten wurde mit der Zeit die Kategorie „iL Tedesco – Der Deutsche“ in der ich nicht nur über die Liebe meines Lebens geschrieben habe, sondern auch vieles aus meinem eigenen Leben verarbeitet habe. Die vollständige Geschichte meiner Kindheit auf einem Weingut in der Emilia Romagna und meine Jahre als Architektin in Italien, bis ich für ein Projekt meiner Familie nach Deutschland gehen musste, habe ich in meinem Roman „iL Tedesco – Der Deutsche“ erzählt.

Auch in Deutschland habe ich viel erlebt, so dass ich meine Jahre und die damit verbundenen Erlebnisse hier soeben in meinem aktuellen Roman „La Tedesca – Die Deutsche“ veröffentlicht habe:

Cover-Print

La Tedesca – Die Deutsche ist soeben als Buch erschienen:

-> Taschenbuch

-> ebook

-> ibooks-Apple

( Coverfoto: © Evgeniya Porechenskaya / shutterstock .vom )

Teil 1 meiner Biografie, meine Jahre in Italien, Titel “iL Tedesco – Der Deutsche”:

Cover-Print

“iL Tedesco – Der Deutsche” ist hier erhältlich:

-> Taschenbuch

-> ebook

-> ibooks-Apple

Das INTERVIEW zum Roman: -> INTERVIEW

(Cover-Foto: © pitrs – Fotolia.com / Coverdesign: Kopainski Artwork)

Nachfolgend ein kurzer Überblick, was ihr sonst noch im Blog findet:

iL Tedesco: die Geschichten bildeten die Grundlage für den gleichnamigen Roman von mir

Daily: ein paar kurze Gedanken zu Alltäglichem

STRANDGESCHICHTEN: was ich so in Italien erlebt habe

ABSCHIED: wie ich Italien verließ und nach Deutschland kam

HEIMATURLAUB: zu Besuch zu Hause in Italien

ARBEIT: mein Job, was ich tue

ZUHAUSE: mein Elternhaus und mein Haus am Meer

P.S. viele Geschichten haben eine Fortsetzung, die sind dann nummeriert, neueste immer zuoberst

LA TEDESCA – Die Deutsche ist der zweite Roman unserer Autorin Chiara Ravenna. Die italienische Protagonistin erzählt hier in autobiographischer Weise von den Erlebnissen aus ihrer Zeit in Deutschland, wohin sie, nicht ganz freiwillig, aus beruflichen Gründen von ihrer Familie entsandt wurde. Humorvoll schildert sie dabei die Unterschiede zum ihr vertrauten italienischen Alltag, stößt auf so manche für sie seltsam anmutende deutsche Eigenheit, entdeckt dabei aber auch erstmals an sich selbst ein gewisses “Deutschsein”. Der locker, leichte Schreibstil wirkt dabei wie eine leichte Brise über dem adriatischen Meer – einfach angenehm!

März 2015. „La Tedesca – Die Deutsche“ ist die Fortsetzung des Romans „Il Tedesco – Der Deutsche“. Das Folgewerk kann jedoch unabhängig gelesen werden und setzt nicht die Kenntnis des ersten Buches voraus. Von kurzen Heimataufenthalten abgesehen, geht es diesmal vordergründig um das für die junge Italienerin so ungewohnt anders anmutende Leben in Deutschland. Ihr Aufenthalt im Geburtsland ihrer Mutter bringt Chiara jedoch in einen Zwiespalt. Zwar spricht sie die Sprache, die sie von der deutschen Mutter gelernt hat, da sie aber mit der Mentalität und den Gepflogenheiten der Deutschen so gar nicht vertraut ist, fällt ihr die Eingewöhnung schwer und sie wird immer wieder von Heimweh geplagt. Sich nach außen hin dem Familienwillen beugend, arbeitet sie im Hintergrund beharrlich auf ihre baldige Rückkehr nach Italien hin. Doch Chiara wäre nicht Chiara, wenn sie sich letztlich nicht doch aus ihrem “Schneckenhaus” wagen und ihrem deutschen Alltag eine gute Prise italienisches Flair verpassen würde. Trotz Klimaunverträglichkeiten und manch widrigen Umständen verliert sie nie den Humor und versteht es, sich ihre Welt mit einem guten Essen und einem Glas Rotwein stets wieder gerade zu rücken. Während des Aufenthalts im Geburtsland ihrer Mutter stößt sie aber auch zum ersten Mal auf das Deutsche im eigenen Wesen, das bisher für sie nicht greifbar war. Aus allen Fugen gerät ihre Gefühlswelt schließlich, als ihre frühere Liebe Dieter – genannt „Il Tedesco“ – wieder auf der Bildfläche erscheint. Sie findet sich in einem Strudel von Emotionen wieder. Auf charmant heitere Art lädt Chiara Ravenna den Leser ein, an ihrer Gefühlswelt teilzuhaben, zuweilen herzhaft lachend, dann wieder nachdenklich gestimmt, fiebert man mit ihr voller Spannung darauf hin zu erfahren, wie sich alles entwickelt.
Wie schon im ersten Teil schafft es die Autorin auch diesmal wieder, mit ihrer Wortgewandtheit und ihrem individuellen Schreibstil Bilder beim Leser zu erzeugen und so ein wunderbares “Kopfkino” entstehen zu lassen. Ihr Buch verströmt, obwohl überwiegend in Deutschland spielend, pure italienische Lebensart und ist somit ein MUST READ für alle Italienfans, solche, die es werden wollen, aber natürlich auch für jeden anderen, der gute Unterhaltung einfach zu schätzen weiß.
Konnten wir Ihre Neugier wecken? Dann lassen Sie sich von Chiara in ihre Welt entführen und vom Italienfeeling einfangen! Eine ausführliche Inhaltsangabe sowie eine Leseprobe finden Sie unter:

Taschenbuch

Die Autorin unterhält den Blog ladyitaly.com und ist auf Twitter als @iLadyi und Facebook als Chiara Ravenna aktiv.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte per Email unter ck_agenzia_letteraria@yahoo.com

Für mich ist Ostern etwas Besonderes. Etwas besonders Schönes. Es komprimiert für mich mit den wenigen Tagen von Karfreitag bis Ostermontag ganze Lebenssituationen. Ich bin zwar gläubig, aber mein Glaube ist sehr wenig an eine der führenden Weltreligionen angelehnt. Dennoch deprimiert mich der Karfreitag immer ein wenig. Tanzverbot, Jesuswitze, traurige Filme, Ablehnung auf der einen Seite, zu große Dramatisierung auf der anderen. Der Ostersamstag ist dann irgendwie schon entspannter, ein Tag, der „so dazwischen“ hängt, ohne feste Richtung, aber mit der Aussicht auf zwei weitere Tage, an denen man schöne Dinge tun kann. Und dann kommt der Bilderbuchtag. Der Ostersonntag, ein ganz besonderer Sonntag, hat man ihn doch quasi doppelt, durch den darauffolgenden Feiertag. Alles, was man sonst sonntags macht, immer auch ein bisschen hektisch, weil man ja ganz viel Entspannung reinpacken möchte, ist plötzlich leicht, unbeschwert. Weil man ja am Ostermontag noch einmal dazu Gelegenheit hat. Und so bedeuten diese vier Tage für mich, dass man sich erst ein bisschen durchkämpfen muss, dann durchatmet und dann alles gut wird. Wie so oft auch im Leben. Und anders als Weihnachten, wenn man in ein oft ungewisses neues Jahr aufbricht, ist man Ostern schon ein wenig etabliert, im neuen Jahr. Der Frühling hat schon begonnen, alles ist schon im Fluss, nicht mehr ganz neu, aber dafür unaufgeregter. Und so kann jeder, ob nun Ostern für ihn ein christliches Fest ist, oder „nur“ ein paar Feiertage, dieses Fest auf seine Art genießen. Denn diese kurze Auszeit, die die Seele streichelt und einfach ein wenig Hektik nimmt, tut uns allen so gut. Also ist es ein Aufbruch, ein Neuanfang, eine Orientierungshilfe, wie auch immer jeder das für sich auslegen mag, ganz egal, es ist gut. Und so bekommt vielleicht auch für den einen oder anderen der Begriff „gesegnetes Ostern“ eine neue Bedeutung. Denn Segen ist nicht nur etwas Liturgisches, Segen ist etwas, das wir in vieler Hinsicht verwenden. „Es ist ein Segen“ ist längst auch im Sprachgebrauch verankert, für etwas allgemein Gutes. In diesem Sinne, wünsche ich allen ein gesegnetes Osterfest.

Frohe_Ostern

Nochmals Danke an alle, die an der Wortwette teilgenommen haben. Die genaue Anzahl der Wörter von “La Tedesca – Die Deutsche” ist 56.532 Wörter. Die Gewinner werden direkt per Mail von mir benachrichtigt.

Ein paar von euch haben es ja schon mitbekommen, mein neues Buch

„La Tedesca – Die Deutsche“ steht kurz vor der Veröffentlichung.

Das ebook wird circa in der ersten Märzwoche verfügbar sein, das Taschenbuch dann etwa eine Woche später.

Zum Veröffentlichungs-Start verlose ich einen Kindle und eine handsignierte Ausgabe des Taschenbuchs.

Cover KINDLE

Und so gehts:

Um mal nicht wie die letzten Male zig Lose basteln zu müssen, habe ich mir folgendes überlegt. Wer teilnehmen will, wettet auf die Anzahl der Wörter im Buch. Natürlich gibts ein paar Anhaltspunkte dazu.

Auf dem nachfolgenden Bild seht ihr, dass ich vor ein paar Tagen bereits das gesetzte Ziel von 50.000 Wörtern überschritten hatte. Und da hat immer noch der Schluß gefehlt…

Counter

Als weiteren Anhaltspunkt verrate ich noch, dass mein letztes Buch, „iL Tedesco – Der Deutsche“ genau 55.911 Wörter hatte. Gezählt wird „over all“, also der komplette Inhalt, mit Impressum etc.

Und ein letzter Hinweis, es sind nicht mehr als 60.000 Wörter geworden.

So, wenn ich euch jetzt genug verwirrt habe, dann legt los. Wer die genaue Zahl trifft, bekommt den KINDLE, der zweit Nächste das Taschenbuch. Gibt es mehrere Teilnehmer, die einen „Treffer“ landen, entscheidet das Los.

Zur Teilnahme sendet ihr bitte eine E-mail an: chiaras_buch@yahoo.com mit dem Betreff “Wortwette”

Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Wetten.

Eure

Chiara

DANKE DEN VIELEN TEILNEHMERN, DIE ENDGÜLTIGE FASSUNG LIEGT JETZT VOR, DIE GEWINNER WERDEN DIREKT PER EMAIL BENACHRICHTIGT. DAS GENAUE ERGEBNIS VERÖFFENTLICHE ICH IN KÜRZE

HINWEIS: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ich speichere keinerlei Daten der Einsender. Ich bewahre lediglich die mir zugesendeten Emails im Postfach meines Mailproviders bis zum Aktionsende auf. Auch versende ich ungefragt keine Emails an die Absender (KEINE Info- oder Werbemails).
Die Aktion läuft vorläufig bis 05. März 2015. Da das Buch derzeit in der Überarbeitung ist, kenne ich selbst noch nicht die endgültige Anzahl der Wörter. Ich behalte mir vor, die Aktion ein paar Tage zu verlängern, je nach genauer Druckfreigabe des Buchs. Sollte das Buch bereits vor dem genannten Termin erhältlich sein, endet die Aktion mit dem Zeitpunkt des Verkaufsstarts. Terminänderungen werde ich hier bekannt geben.

Habt ihr Lust auf ein schnelles Spiel, ganz kurz vorm Jahreswechsel? Okay, ich verlose noch eine von mir handsignierte Ausgabe meines Romans „iL Tedesco – Der Deutsche“.

Jeder, der mir bis zum 31.12.2014, 23.59 Uhr folgende Frage beantwortet, nimmt an der Verlosung teil:

Wie heißt die Bahnstation, an der meine Mutter in Italien ankommt, bei ihrem ersten Besuch im Land?

Die Antwort findet ihr im Prolog des Romans. Wer ihn noch nicht hat, muss ihn nicht extra kaufen. Einfach unter http://www.amazon.de/dp/B00GY3Z2BE
auf „Blick ins Buch“ klicken und den Prolog lesen.

Mailt mir eure Antwort an: chiaras_buch@yahoo.com

Ich freue mich auf eure Teilnahme und wünsche jedem viel Erfolg

eure

Chiara Ravenna

P.S. Noch ein paar Hinweise: der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen, die Ziehung erfolgt im Losverfahren, die Lose wird Alessandra ziehen. Die Gewinner werden von mir per e-mail benachrichtigt. Bis zur Ziehung speichere ich alle eingehenden Mails, nach der Ziehung lösche ich selbstverständlich alle Einsendungen. Auch versichere ich, dass ich die Mailadressen der Einsender weder weitergebe, noch von mir aus benutze, außer für die Gewinnbenachrichtigung.

iL Tedesco – Der Deutsche ist soeben als Buch erschienen:

-> Taschenbuch

-> ebook

-> ibooks-Apple

Buch-signiert

Frohes Fest

Ihr Lieben,

ich wünsche euch allen einen frohen Weihnachtsabend, den ihr hoffentlich mit den Menschen verbringen könnt, die für euch wichtig sind. Jetzt, nachdem wir die wohl größte Hektik des Jahres hinter uns gebracht haben, alle Geschenke verpackt sind, das Essen geplant und vorbereitet ist, nehmt euch Zeit, trinkt ein Glas, setzt euch hin, lasst die Unruhe der letzten Wochen abfallen.

Für die Feiertage wünsche ich euch bezaubernde Stunden, viel Freude und schöne Momente.

Was immer wir in Weihnachten sehen, ob wir es mögen, nur dulden oder gar verabscheuen, die Zeit geht plötzlich einfach etwas langsamer und das eine oder andere kleine Weihnachtswunder geschieht. Es liegt in unseren Augen, wie wir an diesem Tag die Welt sehen.

Und jetzt…will ich endlich meine Geschenke aufreißen…:-)

Alles Liebe

eure

Chiara

Weihnachten-2014

Vor zwei Wochen fuhr ich durch die Hügel der Emilia Romagna, als meine Tochter plötzlich sagte „du musst immer an das Geschenk denken.“ Ich blickte sie verständnislos an. „Schau mal“, fuhr sie fort, „wenn man klein ist, und sich etwas ganz doll zu Weihnachten wünscht, dann kann man sich nicht vorstellen, dass man es tatsächlich auch bekommen wird. Ein richtig großes Geschenk, das ist so unglaublich, man kann es sich einfach nicht vorstellen.“
Ich blickte immer noch etwas ratlos drein.
„Und dann kommt dazu, dass du genau weißt, an welchem Tag Weihnachten ist. Aber auch das kannst du dir nicht wirklich vorstellen. Du kannst weder glauben, dass wirklich Weihnachten sein wird, noch, dass du das Geschenk bekommst, das du dir so sehr wünscht.“
„Okay, aber, was willst du damit sagen?“, fragte ich sie.
„Schau, es ist doch so. Du wünscht es dir so sehr, kannst aber nicht glauben, dass du es wirklich bekommst. Aber“, sie machte eine kurze Pause, „aber, in Wirklichkeit wurde dein Wunsch schon erfüllt, das Geschenk wurde schon lange gekauft, es wurde eingepackt, und steht schon die ganze Zeit, während du noch zweifelst, im Schrank. Es muss nur noch herausgenommen und dir gegeben werden. Dein Wunsch ist praktisch schon fertig erfüllt, während du noch zweifelst, ob er sich je erfüllen wird.“
Ich war baff. Ich fand diese Erkenntnis so unglaublich schön. Denn ich übertrug sie sofort auf alle möglichen Dinge. Dinge im Leben. Wünsche, Hoffnungen, die wir hegen, aber voller Zweifel sind, ob wir sie je bekommen, ob sie sich je erfüllen. Wenn uns die Zweifel daran auffressen, um den Schlaf bringen, uns hoffnungslos werden lassen. Wenn wir eigentlich aufgeben wollen, weil uns etwas unerreichbar scheint. Und ja, vielleicht hat uns das Leben, das Schicksal, wie immer wir es nennen wollen, bereits unser sehnlich erwartetes Geschenk in den Schrank gestellt. Mit einer großen schönen Schleife drum herum. Und es dauert nicht mehr lange, dann bekommen wir, was wir wollten. Es ist quasi sicher, nur der Zeitpunkt fehlt noch. Mich macht der Gedanke froh. Er hilft mir, Zweifel und Sorgen beiseite zu schieben. Ich stelle mir seitdem immer vor, wie das, was mir so wichtig ist, bereits nebenan im Schrank steht. Bereit zur Auslieferung. Deshalb, egal was es ist, was für euch wichtig ist, egal, wie unvorstellbar es erscheint… denkt an „das Geschenk“.

VERLÄNGERT BIS 30 November

Ich verlose einen KINDLE, verlosen trifft es nicht ganz, eigentlich soll er eher eine Belohnung sein. Teilnehmen kann jeder. Worum es geht, nun, dafür müsst ihr jetzt ein bisschen lesen.

Vor knapp einem Jahr erschien mein erster Roman, „iL Tedesco – Der Deutsche“. Wie darin angekündigt, wird es eine Fortsetzung geben, der Titel dazu steht auch bereits fest „La Tedesca – Die Deutsche“. Nun ist ein Buch zu schreiben eine Sache, aber nicht minder schwierig ist es, das richtige Cover für das Buch auszusuchen. Und nachdem ich seit Wochen auf der Suche danach bin, kam mir die Idee, meine Leser um Hilfe zu bitten. Konkret, ich will Fotos, die sich als Cover für das neue Buch eignen würden. Und dafür bekommt der Einsender, dessen Bild es wird, einen KINDLE von mir, und dazu natürlich eine signierte Ausgabe des Taschenbuchs mit „seinem“ Cover, sowie eine Erwähnung im Impressum.

Wie es funktioniert:

1. Natürlich soll das Cover zum Buch passen, daher ist es notwendig, den nachfolgenden Epilog aus meinem ersten Roman zu lesen, um ein geeignetes Bild zu finden:

EPILOG aus iL Tedesco

Aus den geplanten ein bis zwei Monaten in Deutschland sind nun bereits drei Jahre geworden, die ich in München lebe. Nach und nach, als Schmerz, Heimweh und Traurigkeit ihre Umklammerung etwas lösten, begann ich, mich umzusehen, hier. Dabei kollidierte mein südländisches Temperament und meine Auffassung von Organisation sehr häufig mit meinem Umfeld. Ausgestattet mit einem Wortschatz, der fast komplett auf dem Stand der sechziger Jahre war, völlig unerfahren was Dinge wie Schnee und Kälte anbelangt, Rotwein und leichte italienische Küche liebend, war es eine aufregende, harte, lehrreiche, aber auch wunderbare Zeit, die ich hier verbracht habe. Ursprünglich dachte ich, meinen Aufenthalt hier auch noch in die Geschichte von Il Tedesco mit aufzunehmen. Aber dann habe ich gemerkt, dass in diesen drei Jahren so viel passiert ist, ich so viel erlebt habe, dass es den Rahmen gesprengt hätte. Eine Firmenübernahme, ein betrügerischer Geschäftsführer, meine Erlebnisse im ersten Winter, Restaurantbesuche, neue Freunde, fremde Bräuche, meine Heimaturlaube. So viele Gedanken, Gefühle, Erlebnisse, die ich in der Fortsetzung von Il Tedesco zusammenfassen möchte. Der Titel steht bereits fest: La Tedesca – die Deutsche.
(Auszug aus iL Tedesco – Der Deutsche, erschienen: Taschenbuch ebook )

Gelesen? Gut, dann weiter zum zweiten Punkt

2. Ein Coverbild zu finden ist schwierig, es muss bei mir „Klick“ machen, aber natürlich sollte es auch möglichst viele Leser ansprechen. Der neue Roman schildert meine Zeit hier in Deutschland sowie meine Heimaturlaube in Italien. Statt in Ruinen herumzuklettern, werde ich plötzlich Geschäftsfrau, lerne das Land kennen, sehne mich aber auch nach Zuhause. Diesen „Bogen“ sollte das Cover spannen.

Was nicht sein sollte:

– keine Menschen auf dem Bild, zumindest nicht frontal, also mit Gesicht erkennbar
– nicht zu viel Lokalkolorit, ich bin zwar in München, aber für mich ist München auch Deutschland, und nicht jeder Leser kann sich mit Lederhosen und Weißwürsten identifizieren, mir wäre etwas allgemein Deutsches daher lieber

3. Bildrechte

Ganz wichtig, sendet mir keine Fotos, die ihr irgendwo gefunden habt. Für solche Bilder gibt es Bilddatenbanken, die kann ich selber durchforsten und die Rechte dann auch entsprechend erwerben. Sende also nur ein Foto ein, das Dir gehört, denn um es als Cover verwenden zu können, muss ich auch die Rechte von dir direkt erwerben können.

4. Der KINDLE

Wenn unter den eingesendeten Fotos ein Bild ist, das ich als Cover verwende, benötige ich dazu dann die Abtretung aller Rechte am Bild. Dafür erhält der Gewinner von mir einen „KINDLE ebook reader“ (6 Zoll, E Ink Display). Das Gerät ist selbstverständlich neu und unbenutzt. Zusätzlich bekommt der Gewinner eine Ausgabe des Taschenbuchs „La Tedesca – Die Deutsche“ mit persönlicher Signatur.

Was ist, wenn keines der eingesendeten Bilder als Cover ausgewählt wird?

Dann entscheidet das Los unter allen Einsendern, wer den KINDLE bekommt! Er geht somit auf jeden Fall an einen der Einsender.

5. Rechtliches

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ich versichere, dass ich keines der mir zugesendeten Fotos ohne vorherige schriftliche Erlaubnis des Einsenders verwenden werde. Alle mir zugesendeten Fotos, sowie ebenfalls die zugehörigen Emails, werden nach der Aktion von mir gelöscht. Ich speichere keinerlei Daten der Einsender. Ich bewahre lediglich die mir zugesendeten Emails im Postfach meines Mailproviders bis zum Aktionsende auf. Auch versende ich ungefragt keine Emails an die Absender (KEINE Info- oder Werbemails).
Jeder Einsender eines Fotos versichert, dass er die Rechte an den mir zugesandten Fotos besitzt. Für mir zugesandte Fotos, an denen fremde Rechte bestehen, haftet alleine der Einsender.
Die Aktion läuft vorläufig bis 01.November 2014. Da der Erscheinungstermin des neuen Romans auf Anfang Dezember festgelegt ist, kann es sein, dass ich die Aktion nochmals verlängere.

UND WOHIN SOLLEN DIE FOTOS GESENDET WERDEN?

Bitte schickt eure Bilder ausschließlich an: chiaras_buch@yahoo.com
Bitte gebt im Betreff „Cover“ an und schreibt euren Namen mit in die email

Bis hierhin alles gelesen? Super, dann los, durchforstet eure Fotosammlung, knipst ein tolles Bild, ich freue mich auf eure Einsendungen und danke euch jetzt schon für eine rege Teilnahme

Herzlichst

Eure

Chiara

La Tedesca

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 15.694 Followern an

%d Bloggern gefällt das: