Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Garnelen’

Samstag, 25.2.12

Garnelen aus Aquakultur

Esst ihr gerne Garnelen? Ich liebe sie, in jeder Variation, ob frittiert, vom Grill, zu Nudeln, ich bin verrückt danach. Und selbst in Deutschland bekommt man sie überall. Genial? Nein, Furchtbar! Auf ca. 95% aller Packungen steht „Aus Aquakultur“. Das klingt gut, könnte man meinen. Weit gefehlt. Aquakultur bedeutet, die Garnelen werden gezüchtet, meist in Asien. Während sie heranwachsen wird das Wasser nie getauscht. Damit die Tiere das überleben, werden sie mit Medikamenten vollgepumpt. Sie leben also in einer Brühe aus Fäkalien und Medizin, bis sie „geerntet“ werden. Man hat mal einen Versuch gemacht, und in diese Brühe nach dem Abfischen ein paar Fische geworfen. Diese waren quasi sofort tot.
Nächster Schritt, die Tiere werden irgendwohin geliefert, geschält und dann nach Europa auf den Markt geworfen. Reden wir mal nicht vom ökologischen Unsinn dieses hin und her Transports, reden wir nicht von der Stinkbrühe, die nach einer Saison einfach in die Umwelt abgepumpt wird, da eine zweite Saison in diesem Gift nicht mehr gezüchtet werden kann, reden wir über das Ergebnis. Man taut also diese Garnelen auf. Riecht mal daran. Sie stinken. Ich erlaube mir das mal ganz deutlich zu sagen: sie stinken nach Scheisse. Ja, dieser muffelige Geruch kommt vom Leben in den eigenen Fäkalien. Und natürlich auch von der unterbrochenen Kühlkette, denn gefroren konnten sie ja nicht geschält werden. Ich habe also ein zwischendurch aufgetautes und in Scheisse groß gezogenes Lebensmittel.
Ich weiß, es ist kein Vergnügen, Garnelen selber zu schälen, wenn ich Garnelenspieße grille und vorher 20, 30 oder mehr Tiere schälen muss, je nach Größe, aber es lohnt sich. Riecht man an diesen Tieren, dann riecht man frischen Fisch.
Und wenn ich dann hier in München in Grosshandelsläden die hunderte Meter von Gefriertruhen ablaufe, und fast nie frei gefangene Garnelen bekomme, sondern nur diesen Aquakultur-Dreck, und weiß, dass viele Lokale hier einkaufen, dann kann ich auf den Garnelencocktail oder den Luxus-Salat mit Scampi gut verzichten.
Hab ich euch den Appetit verdorben? Hoffentlich, denn lieber mal auf das eine oder andere verzichten, als diesen Abfall zu essen.

Hat man aber das Glück, fern vom Meer Garnelen aus BIO-Aquakultur oder gar frei gefangene zu bekommen, dann noch ein schnelles Rezept, dass euch in 10 Minuten einen wundervollen Snack zaubert:
Garnelen schälen, im Sieb waschen. Ca. 250 ml Olivenöl in eine Schale füllen, dazu Salz, Pfeffer, italienische Kräutermischung, zwei kleingehackte Knoblauchzehen. Gut umrühren, in die Pfanne, sobald das Öl kocht, Garnelen rein und knapp 10 Minuten braten. Immer wieder wenden, wenn das Öl braun wird die Garnelen auf den Teller, etwas Öl zum auftunken drüber. Dazu Salat oder Weißbrot und ein Glas Weißwein. Ist eine ganz schnelle Vorspeise oder ein kleiner Snack für zwischendurch.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: