Feeds:
Beiträge
Kommentare

Es ist soweit! Die Sizilianerin ist veröffentlicht und ab sofort als Taschenbuch und als ebook erhältlich.
Ich wünsche euch wunderbare Stunden beim Lesen und hoffe, ich kann euch ein wenig entführen, in meine Heimat, in der es diesmal spannend und romantisch zugeht.

La Siciliana – Die Sizilianerin:

-> Taschenbuch

-> ebook

-> Trailer zum Buch: youtube

Die Sizilianerin-Cover

Über das Buch

Chiara bereitet sich gerade gelassen auf einen schönen Sommer in ihrer Heimat vor, als ihre Familie ein Anruf erreicht, der weit aus der Vergangenheit ihrer sizilianischen Wurzeln rührt.

Ein alter Mafiaboss liegt im Sterben und bittet Vittorio, Chiaras Vater, um einen letzten großen Gefallen. Doch Vittorio weigert sich, diese Bitte zu erfüllen. Zu tief sitzt, trotz ihrer Aussöhnung, noch der Schmerz, den ihm Carlos Inzigniano einst zugefügt hat. Als Chiara erkennt, welche Gefahr droht, wenn ein längst vergessen geglaubtes Geheimnis ihrer Familie ans Licht kommt, reist sie kurzentschlossen selbst nach Sizilien, um die Dinge dort im Sinne ihrer Familie zu regeln.

Weder Carlos noch die anderen Beteiligten sind zunächst bereit, ihr aller Schicksal in die Hände einer jungen Frau zu legen. So stößt sie auf eine Mauer des Schweigens und bekommt den Spott einiger junger Paten zu spüren, als sie versucht, Licht ins Dunkel zu bringen.

Eine alte Kirche, die restauriert werden soll, scheint der Schlüssel zu dem Geheimnis zu sein, um das sich alles dreht. Ein pensionierter Kommissar gibt Chiara genauso Rätsel auf wie viele andere, sehr spezielle, teils skurrile Charaktere, die versuchen, ihr den einen oder anderen Stein in den Weg zu legen.
Und obwohl es diesmal gilt, die Familie vor Unheil zu bewahren, lässt sie es sich, wie immer, nicht nehmen, quasi im Vorbeigehen, das eine oder andere bezaubernde Lokal zu entdecken, ein Glas Wein zu genießen und den Blick für die schönen Seiten ihrer Heimat nicht zu verlieren.
Schließlich findet sie in einem jungen Polizisten einen Verbündeten, der ihr hilft, ganz tief in der Vergangenheit zu graben und sich allen Herausforderungen zu stellen.

Chiaras sizilianisches Blut ist diesmal auf dem absoluten Siedepunkt. Am tiefsten Ursprung ihrer Wurzeln kommt sie an ihre Grenzen.
Mafia ist nicht lustig – und dennoch findet sie den Spagat zwischen nachdenklichen Tönen und dem notwendigen Augenzwinkern, als sie versucht, einem alten Paten seinen letzten Wunsch zu erfüllen.

Ein alter Pate, ein hartnäckiger Kommissar, ein ehrgeiziger Polizist. Die Hitze Siziliens, die sich in den engen Gassen staut, und kaum Luft zum Atmen lässt.
Chiara ist diesmal kurz davor, den Überblick zu verlieren, legt sich mit der Mafia an, trickst die Behörden aus und verliert um ein Haar ihr Herz. Begleiten Sie Chiara auf ihrer Reise nach Sizilien – in einen heißen Sommer, der nicht nur Hochspannung, sondern auch jede Menge Romantik verspricht.

… proudly presents … mein neuer Roman.

DIE SIZILIANERIN – Erscheint Sommer 2017

Hier kannst Du den Trailer zum Buch sehen:

-> Klick zum Trailer

img_8548

INTRO

Benvenuto, Herzlich Willkommen, auf meinem Blog

Als ich 2010 nach Deutschland kam, habe ich hier begonnen, mir mein Heimweh von der Seele zu schreiben. Daraus sind inzwischen viele Kategorien entstanden, die ich je nach Stimmung nach und nach angelegt habe. Am umfangreichsten wurde mit der Zeit die Kategorie „iL Tedesco – Der Deutsche“ in der ich nicht nur über die Liebe meines Lebens geschrieben habe, sondern auch vieles aus meinem eigenen Leben verarbeitet habe. Die vollständige Geschichte meiner Kindheit auf einem Weingut in der Emilia Romagna und meine Jahre als Architektin in Italien, bis ich für ein Projekt meiner Familie nach Deutschland gehen musste, habe ich in meinem Roman „iL Tedesco – Der Deutsche“ erzählt.

Auch in Deutschland habe ich viel erlebt, so dass ich meine Jahre und die damit verbundenen Erlebnisse hier soeben in meinem aktuellen Roman „La Tedesca – Die Deutsche“ veröffentlicht habe:

Cover-Print

La Tedesca – Die Deutsche ist soeben als Buch erschienen:

-> Taschenbuch

-> ebook

-> ibooks-Apple

-> Der Trailer zum Buch

( Coverfoto: © Evgeniya Porechenskaya / shutterstock .com )

Teil 1 meiner Biografie, meine Jahre in Italien, Titel „iL Tedesco – Der Deutsche“:

Cover-Print

„iL Tedesco – Der Deutsche“ ist hier erhältlich:

-> Taschenbuch

-> ebook

-> ibooks-Apple

Das INTERVIEW zum Roman: -> INTERVIEW

(Cover-Foto: © pitrs – Fotolia.com / Coverdesign: Kopainski Artwork)

Mein dritter Roman ist diesen Sommer erschienen, in „Chiara und die alte Abtei“ erzähle ich eine Geschichte, die ich während meiner Arbeit als Geometra bei einem Auftrag ganz weit im Süden Italiens erlebt habe:

Cover-Print

Chiara und die alte Abtei ist ab jetzt erhältlich:

-> Taschenbuch

-> ebook

-> itunes-Apple

-> Trailer zum Buch: youtube

(Coverfoto: © Anna Biancoloto / shutterstock .com / Coverdesign: Kopainski Artwork)

    Über das Buch:

Es ist einer der heißesten Sommer, als sich Chiara bei der Arbeit auf dem Weingut ihrer Eltern nach Abkühlung sehnt. Ein vermeintlich einfacher Auftrag für sie als Architektin scheint genau das zu versprechen. Eine alte Abtei, ganz im Süden Italiens, soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Lorenzo, ihr ehemaliger Professor, bittet sie, die alten Pläne zu überarbeiten. So reist Chiara in das kleine Dorf Coresi in den Hügeln über dem Meer, ganz unten am Ende des Stiefels. Doch weder die alte Abtei noch der versprochene kleine See dort, entpuppen sich als leichte Herausforderung. Viele alte Geschichten, die sich um die Ruine ranken, skurrile Begegnungen aller Art mit den Dorfbewohnern, versteckte Warnungen, dubiose Bauunternehmer, zwielichtige Gemeinderatsmitglieder, all das verschleiert das eigentliche Geheimnis der alten Abtei. Chiara benötigt ihre gesamte Kombinationsgabe, um die einzelnen Handlungsstränge zu entwirren und den alten Mauern Schritt für Schritt die wahre Geschichte zu entlocken.
Wie immer hilft ihr dabei ihre Gabe, sich, egal wo, schnell ein Netzwerk an Freunden aufzubauen, nebenbei die besten Lokale der Region aufzuspüren und bei dem einen oder anderen Glas Rotwein einen kühlen Kopf zu bewahren.
Und auch wenn ihr Temperament sie so manches Mal die Abtei verdammen läßt, so setzt sie doch schließlich alles daran, die historischen Mauern vor dem drohenden Abriss zu retten.
Mal spannend, gelegentlich leicht gruselig, aber überwiegend heiter und unbeschwert, will dieses Buch einfach ein charmanter Begleiter für ein paar sehr vergnügliche Lesestunden sein. Denn Chiaras größtes Ziel bei der ganzen Unternehmung ist es, rechtzeitig zu den Augustferien wieder zurück an „ihrem“ Strand zu sein.
Heiße Tage, laue Nächte, kühler Wein. Lassen Sie sich einfangen, egal wo Sie das Buch lesen, der unbeschwerte Genuss eines südlichen Sommers ist auf jeden Fall garantiert.

Nachfolgend ein kurzer Überblick, was ihr sonst noch im Blog findet:

iL Tedesco: die Geschichten bildeten die Grundlage für den gleichnamigen Roman von mir

Daily: ein paar kurze Gedanken zu Alltäglichem

STRANDGESCHICHTEN: was ich so in Italien erlebt habe

ABSCHIED: wie ich Italien verließ und nach Deutschland kam

HEIMATURLAUB: zu Besuch zu Hause in Italien

ARBEIT: mein Job, was ich tue

ZUHAUSE: mein Elternhaus und mein Haus am Meer

P.S. viele Geschichten haben eine Fortsetzung, die sind dann nummeriert, neueste immer zuoberst

Über das Buch

Chiara bereitet sich gerade gelassen auf einen schönen Sommer in ihrer Heimat vor, als ihre Familie ein Anruf erreicht, der weit aus der Vergangenheit ihrer sizilianischen Wurzeln rührt.

Ein alter Mafiaboss liegt im Sterben und bittet Vittorio, Chiaras Vater, um einen letzten großen Gefallen. Doch Vittorio weigert sich, diese Bitte zu erfüllen. Zu tief sitzt, trotz ihrer Aussöhnung, noch der Schmerz, den ihm Carlos Inzigniano einst zugefügt hat. Als Chiara erkennt, welche Gefahr droht, wenn ein längst vergessen geglaubtes Geheimnis ihrer Familie ans Licht kommt, reist sie kurzentschlossen selbst nach Sizilien, um die Dinge dort im Sinne ihrer Familie zu regeln.

Weder Carlos noch die anderen Beteiligten sind zunächst bereit, ihr aller Schicksal in die Hände einer jungen Frau zu legen. So stößt sie auf eine Mauer des Schweigens und bekommt den Spott einiger junger Paten zu spüren, als sie versucht, Licht ins Dunkel zu bringen.

Eine alte Kirche, die restauriert werden soll, scheint der Schlüssel zu dem Geheimnis zu sein, um das sich alles dreht. Ein pensionierter Kommissar gibt Chiara genauso Rätsel auf wie viele andere, sehr spezielle, teils skurrile Charaktere, die versuchen, ihr den einen oder anderen Stein in den Weg zu legen.
Und obwohl es diesmal gilt, die Familie vor Unheil zu bewahren, lässt sie es sich, wie immer, nicht nehmen, quasi im Vorbeigehen, das eine oder andere bezaubernde Lokal zu entdecken, ein Glas Wein zu genießen und den Blick für die schönen Seiten ihrer Heimat nicht zu verlieren.
Schließlich findet sie in einem jungen Polizisten einen Verbündeten, der ihr hilft, ganz tief in der Vergangenheit zu graben und sich allen Herausforderungen zu stellen.

Chiaras sizilianisches Blut ist diesmal auf dem absoluten Siedepunkt. Am tiefsten Ursprung ihrer Wurzeln kommt sie an ihre Grenzen.
Mafia ist nicht lustig – und dennoch findet sie den Spagat zwischen nachdenklichen Tönen und dem notwendigen Augenzwinkern, als sie versucht, einem alten Paten seinen letzten Wunsch zu erfüllen.

Ein alter Pate, ein hartnäckiger Kommissar, ein ehrgeiziger Polizist. Die Hitze Siziliens, die sich in den engen Gassen staut, und kaum Luft zum Atmen lässt.
Chiara ist diesmal kurz davor, den Überblick zu verlieren, legt sich mit der Mafia an, trickst die Behörden aus und verliert um ein Haar ihr Herz. Begleiten Sie Chiara auf ihrer Reise nach Sizilien – in einen heißen Sommer, der nicht nur Hochspannung, sondern auch jede Menge Romantik verspricht.

Tja nun. Am Ende des Sommers geht es mir wie jedes Jahr. So viele Bilder in meinem Kopf, von so vielen Kleinigkeiten. Meist waren es in dem Moment, als ich sie erlebt habe, völlig unbedeutende Szenen, kurze Sequenzen. Zum Beispiel der Geruch einer von der Sonne verbrannten Wiese, das Geräusch, wenn in der Ferne ein Traktor fleißig seine Arbeit verrichtete, während alles sonst in absoluter Stille lag, weil sich niemand bewegen wollte, bei der Hitze. Das Zirpen der Zikaden nachts, am offenen Fenster, die mich in den Schlaf gesungen haben, der Tag, an dem es so heiß war, dass man sich im Sand schon vormittags die Füße verbrannt hat, der Geruch nach Fisch, wenn man am Hafen vorbeilief. Ein Blick hier, eine Geste da, das Rauschen der Brandung, wenn wir nachts schwimmen waren, die Schwalben, die aufgeregt das Gewitter angekündigt haben, die Sonnenblumenfelder, die verdorrt, aber immer noch gelb, im lauen Wind wogten.
Und jetzt ist es kühl. Der Herbst ist da. Und ich bin auch wieder zurück. Zurück aus einem Sommer, der diesmal so lang war, dass ich anfangs dem Gefühl nachgab, er würde niemals enden.
Mein Kopf platzt fast von all den Bildern, Emotionen, Gedanken, Eindrücken, die ich diesmal ganz bewusst gesammelt habe, nur für mich, in dem ich nicht online war, nichts geteilt habe, alles nur in mich aufgesogen habe.
Und jetzt, wo der Herbst beginnt, man wieder viel im Haus ist, sich mit einem Glas Rotwein tröstet, ist es an der Zeit – an der Zeit, ein neues Buch zu beginnen.

summer

Pfingsten steht kurz bevor und wenn auch vielleicht noch kein Urlaub geplant ist, ein paar Feiertage sind es ja doch.

Damit Ihr etwas ‚‚Lesestoff‘‘ habt, verlose ich drei meiner Bücher mit persönlicher
Signatur nach Wunsch.

Die Teilnahme ist ganz easy, einfach auf Twitter meinen Tweet dazu retweeten,

    oder

auf meiner Facebook-Seite den Post liken und in die Kommentare schreiben, welchen Titel ihr gerne hättet, falls Ihr gewinnt.

Den Tweet findest Du hier: zum Twitter Post

Den Facebook-Post hier: Facebook-Post

Bisher sind von mir folgende Titel erschienen:

Teil 1 meiner Biografie: iL Tedesco – Der Deutsche

Teil 2 meiner Biografie: La Tedesca – Die Deutsche

Roman, Süditalien: Chiara und die alte Abtei

Alle Bücher sind auch als ebook für KINDLE bei amazon sowie im ibooks Store von Apple erhältlich.

Den Trailer zu „La Tedesca – Die Deutsche“ findet ihr hier , zu „Chiara und die alte Abtei“ hier

Es genügt zur Teilnahme, entweder auf Twitter oder auf Facebook mitzumachen, beides verdoppelt natürlich die Gewinnchance.

Ich ziehe drei Gewinner, den Titel darf sich jeder Gewinner dann beliebig aussuchen.

Das Gewinnspiel läuft, Ihr habt es sicher schon erraten, genau: bis Pfingsten 🙂

Viel Vergnügen!

Eure

Chiara

HINWEIS: Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen, ich speichere auch keinerlei Teilnehmerdaten

threebooks

Jetzt ist es dann wieder so weit, pauschal wünscht einem jeder „ein gutes neues Jahr“. So weit, so gut. Aber was ist dieses „Gut“? Wir nicken, sagen „ja, ja“, wünschen das Gleiche, und damit ist es auch erledigt.
Und dann versuchen wir, uns gute Vorsätze auszudenken, was wir alles machen wollen – oder nicht mehr machen wollen. Das fühlt sich gut an, für einen Moment, aber meist legen wir die Latte zu hoch oder gewichten schlicht die falschen Dinge – Sachen, die gar nicht relevant sind für unser Leben, von denen wir aber denken, „das muss man doch ändern“.

Scheiß drauf!

Ich bin dazu übergegangen, statt Vorsätze zu entwickeln, lieber eine Vorstellung davon zu bekommen, was ich eigentlich will, was ich mir wünsche, was mich glücklich machen würde. Diese Vorstellung ist es, die ich mitnehme, in das neue Jahr. Und wenn mir jemand ein „gutes Neues“ wünscht, dann schließe ich kurz die Augen und denke an meinen Wunsch, meinen Traum, und flüstere „Danke“. Danke dafür, dass mir jemand gewünscht hat, daran zu glauben, dass es auch geschehen wird.

Und so ist auch mein Wunsch an euch gemeint, ich wünsche euch ein wirklich gutes neues Jahr, ein Jahr, in dem sich das erfüllt, was gut für euch ist, sich das erfüllt, was ihr euch wünscht, worauf ihr vielleicht schon lange wartet.

Habt eine schöne Silvesternacht, was auch immer das für euch bedeutet, wie auch immer ihr das definiert, denn nur darauf kommt es an, dass es gut für euch ist. Und ein gutes neues Jahr. Ein sehr gutes neues Jahr.

Alles Liebe

Eure

Chiara

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2015 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2015 etwa 11.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 4 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

%d Bloggern gefällt das: